Meine Stadt rettet auf internationalem Parkett: Unsere "First Responder App" begeistert die kardiologische Fachgemeinschaft!


Letzte Woche zog es „Meine Stadt rettet“ nach Österreich – zur Konferenz „EHRA Europace-Cardiostim 2017“ der European Heart Rhythm Association (EHRA) in die Landeshauptstadt Wien. Vorgestellt wurde in diesem Zusammenhang die englische Version unserer mobilen Ersthelfer-Software unter dem Namen „First Responder App“. Damit fiel auch der Startschuss für eine internationale Implementierung der App und folglich für die Verbesserung der Notfallversorgung im europäischen Raum sowie Übersee.

 

Das Interesse an dieser digitalen Innovation auf dem Gebiet der Erstversorgung war vor allem bei den Teilnehmern aus der europäischen Kardiologie-Fachgemeinschaft, aber auch bei den entsprechenden Fachmedien groß. Mit diesem positiven Echo ist es nun das Ziel, die "First Responder App" parallel zu der sukzessiven Implementierung von "Meine Stadt rettet" in deutschen Städten auch international als innovative Ersthelfer-App bekannt zu machen. Damit die Ziele, Funktionsweisen und Vorteile der App auch barrierefrei von einem internationalen Publikum wahrgenommen werden können, wurde bereits eine spezielle, mehrsprachige Informations-Website eingerichtet. Durch den europaweiten Rollout der App soll die Laienreanimationsrate von aktuell 30 bis 60 auf ganze 70 bis 90 Prozent gesteigert werden. Die überlebenswichtige Erstversorgung von Patienten in ganz Europa könnte so bereits nach durchschnittlich drei bis vier Minuten beginnen.

 

Die EHRA ist als Abgliederung der European Society of Cardiology nicht nur Veranstalter des jährlichen Kongresses, sondern zugleich auch von Beginn an Schirmherr der "First Responder App" sowie der deutschen App-Version "Meine Stadt rettet". So unterstützt die medizinische Gesellschaft mit ihren ehrenamtlichen Experten und fachlichem Know-How neben vielen anderen Partnern bei der Entwicklung und Optimierung der Ersthelfer-App.

 

Der Ansatz unserer mobilen App ist es, durch ein digitales Netzwerk an registrierten und qualifizierten Ersthelfern mehr Laienreanimationen zu erreichen und die Zeit zwischen Herzstillstand und Reanimation zu verkürzen. Technisch kann „Meine Stadt rettet“ in einem Großteil der Leitstellen über zahlreiche Schnittstellen auf einfache Weise implementiert werden. Bei einem eingehenden Notfall in der Leitstelle werden dann parallel zu den Noteinsatzkräften über GPS auch lokal verfügbare Ersthelfer alarmiert und zum Einsatzort navigiert. Dabei profitieren Sie in Deutschland von einer umfassenden Ersthelfer-Versicherung sowie einem umfangreichen Datenschutzkonzept.

 

Weitere Informationen zur Arbeit der European Society of Cardiology finden Sie hier.

 

Zum Download der englischen Version der App (Firstresponder-App) geht es hier. Weitere Informationen zu unserer First Responder App finden Sie zudem unter: www.firstresponderapp.com