SAVING LIFE gewinnt Förderpreis "Helfende Hand" 2018 in der Kategorie "Innovative Konzepte"

 

Das Projekt „Saving Life“ ist der Sieger des Förderpreises „Helfende Hand“, der vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat einmal jährlich vergeben wird. „Saving Life“ setzte sich in der Kategorie „Innovative Konzepte“ gegen vier weitere Siegesanwärter durch. Das länderübergreifende Projekt des ASB Schleswig-Holstein und der Dänischen Volkshilfe will Menschen durch Schulungsangebote für Erste Hilfe sensibilisieren und ihre Fähigkeiten in der Notfallversorgung stärken. „Meine Stadt rettet“ kooperiert mit dem ASB, der auf seinen Ersthelfer-Zertifikaten über die Ersthelfer-App informiert.

 

Saving Life als länderübergreifende Kooperation will so viele Menschen wie möglich in Deutschland und Dänemark dazu motivieren und befähigen, Erste Hilfe zu leisten, um gemeinsam dem plötzlichen Herztod den Kampf anzusagen. Durch frühzeitiges Handeln von Ersthelfern kann die Überlebenswahrscheinlichkeit von betroffenen Menschen entschieden gesteigert und das Risiko für Folgeschäden verringert werden. Im Rahmen des Projekts werden kostenlose Erste-Hilfe-Kurse angeboten, um die Handlungssicherheit von Ersthelfern zu erhöhen. Die Ersthelfer erhalten nach einem erfolgreich absolvierten Kurs ein Zertifikat, auf dem sie auch Informationen rund um die Registrierung in der „Meine-Stadt-rettet“-App zu erhalten. Ziel von „Saving Life“ ist es, dass sich möglichst alle Kursteilnehmer in der App registrieren und als organisierte Ersthelfer zur Verfügung stehen.

 

Mit der diesjährigen Verleihung feierte der Förderpreis „Helfende Hand“ gleichzeitig ein Jubiläum. Bereits zum 10. Mal ehrte die Preisverleihung Projekte, die das Interesse der Menschen für das Ehrenamt im Bevölkerungsschutz wecken. Auch zeichnet der Förderpreis Unternehmen, Einrichtungen und Personen aus, die den ehrenamtlichen Einsatz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorbildlich begleiten oder den Bevölkerungsschutz in besonderer Weise fördern. Das Bundesinnenministerium verleiht den Preis in den Kategorien „Innovative Konzepte“, „Nachwuchsarbeit“ und „Vorbildliche Unterstützung des Ehrenamtes“. Zum Jubiläum konnten sich drei Gewinner der vergangenen Jahre über den Sonderpreis für Nachhaltigkeit freuen.

 

Unter 215 Bewerbungen für die drei Kategorien hat die Jury zuvor 15 Nominierte ausgewählt, die zur feierlichen Preisverleihung ins Museum für Kommunikation in Berlin eingeladen wurden. Saving Life konnte sich in der Kategorie „innovative Konzepte“ gegen vier andere Projekte durchsetzen. Die Kategorie zeichnet Projekte aus, die die Attraktivität des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz steigern. Als Kooperationspartner des ASB bedankt sich „Meine Stadt rettet“ ganz herzlich bei allen, die vorab online für das Ersthelfer-Projekt abgestimmt haben. Die Aufzeichnung der gesamten Preisverleihung findet sich unter folgendem Link. (https://youtu.be/bzMGKqdkeBM?t=5455)

 

Alle Preisträger der "Helfenden Hand" 2018 finden Sie unter: https://www.helfende-hand-foerderpreis.de/startseite/zurueckblicken/preisverleihungen/preisverleihung-2018.html