Meine Stadt rettet und ASB LV Schleswig-Holstein sind Partner der ersten Stunde

Von Beginn an pflegen sie eine intensive Zusammenarbeit: der Landesverband Schleswig-Holstein des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) mit seinem landesweiten Projekt „Schleswig-Holstein SCHOCKT“ sowie UKSH und Ecorium GmbH mit der neuen Ersthelfer-App „Meine Stadt rettet“. Ihr gemeinsames Ziel: eine nachhaltige Verbesserung des Erstversorgungsprozesses in der Notfallversorgung auf digitalem Wege.

mehr lesen

Erste Hilfe im Sommer: Wenn Hitzeschlag und co. zum Verhängnis werden

Der Sommer ist in vollem Gange. Doch leider steigen nicht nur die Temperaturen, sondern auch die hitzebedingten Notfälle. Ob Kreislaufzusammenbruch, Hitzeschlag, Sonnenstich oder psychische Einschränkungen wie mangelnde Konzentration werden durch Hitze verursacht. Gerade letzteres birgt ein immenses Risiko für Unfälle.

mehr lesen

Meine Stadt rettet-App mit nur einem Klick in ein Leitstellensystem integrieren? Unser Netzwerk an Schnittstellenpartnern macht es möglich.

Die App „Meine Stadt rettet“ bietet zahlreiche Vorteile für Ersthelfer, Notfallpatienten, Rettungskräfte und Leitstellen. Um eine Integration des Systems in die IT-Infrastruktur von Leitstellen zu vereinfachen, arbeitet unserer Initiative daher mit verschiedenen Schnittstellenpartnern zusammen. In Deutschland kann das App-System und die zugehörige Software dadurch schnell und einfach mit vielen Leitstellensystemen verbunden werden - teilweise mit nur einem einizgen Klick.

mehr lesen

Meine Stadt rettet auf internationalem Parkett: Unsere "First Responder App" begeistert die kardiologische Fachgemeinschaft!

Letzte Woche zog es „Meine Stadt rettet“ nach Österreich – zur Konferenz „EHRA Europace-Cardiostim 2017“ der European Heart Rhythm Association (EHRA) in die Landeshauptstadt Wien. Vorgestellt wurde in diesem Zusammenhang die englische Version unserer mobilen Ersthelfer-Software unter dem Namen „First Responder App“. Damit fiel auch der Startschuss für eine internationale Implementierung der App und folglich für die Verbesserung der Notfallversorgung im europäischen Raum sowie Übersee.

mehr lesen

Datenschutz in Apps: Wie sicher sind die Nutzerdaten wirklich?

Der Datenschutz – vor allem bei mobilen Anwendungen auf dem Smartphone – wird zurzeit vielfach diskutiert. Immer wieder werden Lücken festgestellt oder Skandale um Datenklau aufgedeckt. Doch dabei sollte es ein wichtiges Anliegen sein, die Daten der Nutzer ausreichend zu schützen. Die „Meine Stadt rettet“-App hat den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit den Nutzungs- und Personendaten der registrierten Ersthelfer für sich zu einem zentralen Anliegen gemacht.

mehr lesen

Die Medizin der Zukunft – "Meine Stadt rettet" auf dem 1. Healthcare Hackathon in Kiel

Wie sehen innovative Konzepte der Medizin aus und wie werden sie diese verändern? Die Antworten darauf sucht der Kieler Healthcare Hackathon, der am 22. Und 23. September stattfindet. Im Zentrum der Veranstaltung stehen vor allem medizinische Innovationen, die „Digitalisierung“ der Medizin und die Vernetzung des Gesundheitswesens. Dabei geht es um Themen wie Telemedizin, kognitives Krankenhaus, Digital Health, Prozessoptimierung und die zukünftige Notfallmedizin.

mehr lesen

Wissenschaftliche Publikationen zeigen: Ersthelfer-Apps erhöhen die Effizienz der Notfallversorgung und werden in der Gesellschaft positiv wahrgenommen

Auch in der Wissenschaft finden die Themen mHealth und eHealth zunehmend Beachtung. Vermehrt thematisieren Publikationen unter anderem die Zeiteinsparung bei der Notfallversorgung sowie die Einstellung gegenüber der Implementierung von Smartphone-Anwendungen. Die jüngsten Studien zeigen: Unsere Gesellschaft ist bereit für die digitale Transformation des Rettungsprozesses und eine nutzenstiftende Effizienzsteigerung in der Erstversorgung kann belegt werden.

mehr lesen

Rechtlicher Hintergrund bei Erster Hilfe: Wann darf ich helfen, wann muss ich?

Das Thema Erste Hilfe wird in Deutschland vielfach diskutiert. Die meisten sind bereit zu helfen, traut sich jedoch oftmals nicht. Häufig ist zu wenig über die rechtlichen Grundlagen im Falle einer Unfallsituation bekannt. Doch dabei hat der Gesetzgeber in Deutschland klare Vorgaben entwickelt, die den Ersthelfer im Falle des Falles absichern.

mehr lesen

Risikofaktor im Mai: Übermäßiger Alkoholkonsum führt an Himmelfahrt vermehrt zu Unfällen und Notfalleinsätzen

An Himmelfahrt wird vielerorts der Männer- bzw. Vatertag gefeiert. Dabei darf neben dem geschmückten Bollerwagen häufig auch ein stattlicher Alkoholvorrat nicht fehlen. Doch Studien zeigen: Mit dem Alkoholpegel steigt auch das Unfallrisiko.

mehr lesen

„Meine Stadt rettet“ auf dem 7. Lübecker Notfalltag 2017

Am 13. Mai 2017 wird die App „Meine Stadt rettet“ auf dem 7. Lübecker Notfalltag vorgestellt. Die Veranstaltung des Universitätsklinikum Schleswig-Holstein richtet sich überregional an alle beteiligten Akteure der notfallmedizinischen Versorgung - seien es Rettungskräfte oder stationäre Ärzte. Im Fokus stehen auch in diesem Jahr wieder medizinische Innovationen zur Verbesserung der Notfalltherapie. Die in Lübeck bereits integrierte und erprobte Smartphone-App "Meine Stadt rettet"...

mehr lesen